info@sonjaschmitz.com       

  • English
  • Deutsch
  • Bosanski
Sonja Schmitz

Sonja, ganz im aktuellen Musiktrend, begeistert die Fans des modernen Klangs mit ihrem neuen Song „Broken“. Es handelt sich um eine Filmgeschichte von Liebe und Täuschung, Tod, Hass und Emotion. Das Lied „Broken“, entstanden in Zusammenarbeit mit Damir Bečić und Almir Ajanović, mit denen Sonja seit Jahr 2018 auch als Autorin tätig ist. Das Video „Broken“ wurde von Tempo Digital produziert – und findet sich dank dieser Produktionsfirma aktuell in allen Digital Stores weltweit. Hauptsponsor des Videos ist das bosnische Unternehmen Bingo, die größte Handelskette des Landes. Der Video wurde in Tuzla gedreht.

Available Now On:

 

  

1. Destiny
0:30
2. Medif*ck
0:30
3. Thank You Germany
0:30
4. Za mog djedu
0:30
5. On The Right Side
0:30
6. Life Keeps Going On
0:30
7. Broken
0:30
8. Fire
0:30
Fire Lyrics

Let me know you
Let me get to know you inside out
Let me feel you
There is much to discover

Our water flows in and out
Our minds go even higher
Let me show you what love is all about

In the fire
In the fire
Are you too weak?
Can you keep up with my desire?
In the fire
In the fire
Are you too weak?
Can you keep up with my desire?

Let me know you
Let me hold you
Let me get to know you inside out
Let me feel you deep in my heart

Our bodies know where´s the heaven
Our minds go away forever
Let me show you all that words can never say, oh…

In the fire, in the fire, in the fire…
In the fire
In the fire
Are you too weak?
Can you keep up with my desire?
In the fire
In the fire
Are you too weak?
Can you keep up with my desire?
In the fire
Let me show you …

Broken Lyrics

I should have put a bullet in your brain, in your brain, in your brain.
I should have put a bullet in your brain, in your brain, in your brain.
There´s no power stronger than the voice of a broken heart
With every hit from you I will make you a thousand rhymes
Don´t hurt me with the truth ´cause I don´t wanna ever know
Let this love be more than all there is to know
Shut up, shut up, shut up…

I should have put a bullet in your brain, in your brain, in your brain.
I should have put a bullet in your brain, in your brain, in your brain.

I keep on loving every day we´re together
But it´s getting harder to stay, to hope for better
I´m not ready to let go
I´m not ready to leave the show
Don´t hurt me with the truth ´cause I don´t wanna ever know
Let this love be more than all there is to know

I can´t take it, I can´t take it, I can´t take it…
Shut up, shut up, shut up…
I can´t take it, shut up, shut up…

There´s no power stronger than the voice of a broken heart
There´s no power stronger than the voice of a broken heart
There´s no power stronger…
I can´t take it, I can´t take it…

There´s no power stronger than the voice of a broken heart

Artist: Sonja Schmitz
Lyrics: Damir Becic and Sonja Schmitz
Music: Damir Becic and Sonja Schmitz
Arrangement: Damir Becic and Almir Ajanovic
Mix: Damir Becic
Mastering: Johan Bejerholm – World Studios

Sonja James

„the Workers Song – Medifuck“ ist ein Song, den Sonja im Jahr 2017 geschrieben hat. Der Song ist eine Parodie, die die Unternehmenswelt, Managern und die Art, wie sie Mitarbeiter behandeln, kritisiert. Sie wollte darauf aufmerksam machen, wie alltägliche Belästigungen am Arbeitsplatz ernste gesundheitliche und psychische Probleme verursachen können. Sonja wollte vor allem darauf aufmerksam machen, wie Frauen am Arbeitsplatz behandelt und manchmal sexualisiert werden und dass die Respektlosigkeit von Führungskräften und Kollegen gegenüber Frauen immer noch ein großes Problem an den Arbeitsplätzen auf der ganzen Welt ist.

Available Now On:

 

  

1. Destiny
0:30
2. Medif*ck
0:30
3. Thank You Germany
0:30
4. Za mog djedu
0:30
5. On The Right Side
0:30
6. Life Keeps Going On
0:30
Sonja Tesic

Der Song “Poslije tebe” (Nach Dir) ist das erste von Sonja Schmitz komponierte und getextete Lied, das auch veröffentlicht wurde. Es handelt von der enttäuschten Jugendliebe und den späteren Blick darauf zurück. Das Video wurde im November 2010 in Tuzla (Bosnien) aufgenommen und war dort auch im landesweiten Fernsehen zu sehen. Filmorte waren ein Naturschutzgebiet nahe der Stadt und die Wohnung einer bekannten Theaterschauspielerin. Die Herstellung verantwortete Vizart Production. Producer Damir Piric und Artdirector Samir Neimarlija haben mit einem Mini-Budget von nur 200 Euro diesen Traum mit viel Liebe und dem Glauben an Sonja Schmitz realisiert. Sonja Schmitz ist stolz auf dieses Video als Beweis, dass auch in einem kleinen Land mit Willen und Engagement viele Dinge möglich sind für junge Talente.

Available Now On:

 

  

1. Your love is king (cover)
0:30
2. Besame mucho (cover)
0:30
3. True colors (cover)
0:30
4. Message in a bottle (cover)
0:30
5. Hurt (cover)
0:30
6. Cry me a river (cover)
0:30
7. ALONE
0:30
8. Poslije tebe
0:30
9. Snaga
0:30
10. Na tudjem jastuku
0:30
Sonja Child

Mit fünf Jahren bestand Sonja Schmitz das Examen für die klassische Musikgrundschule in Tuzla, mit neun Jahren trat sie das erste Mal am klassischen Klavier öffentlich auf. Internationale Wettbewerbe folgten mit zehn Jahren direkt nach dem Bosnienkrieg. Ursprünglich wollte Sonja Schmitz klassische Musik und Klavier studieren. Der hier gezeigte Video stammt vom internationalen Wettbewerb für klassisches Klavier 1998 in Stressa, Italien. Dort gewann sie den dritten Platz.

Available Now On:

 

  

1. Sonja in Italien am Klavier (12 Jahre)
0:30